Kein Schwein ruft mich an oder warum haben wir eigentlich aufgehört miteinander zu telefonieren?

By 3. September 2018Blog

Um sich zu einer gemeinsamen Aktivität zu verabreden, bediente man sich lange Zeit der Sprachkommunikation – also, man griff zum Telefonhörer. Heute wird dies per SMS oder WhatsApp erledigt – gegenseitige Anrufe sind irgendwie aus der Mode gekommen, Telefonieren ist uncool geworden.

Vorbei die Zeiten, in denen Teenager stundenlang das Festnetztelefon der Familie blockiert haben. Mit der flächendeckenden Einführung des Smartphones war es offensichtlich mit der Anruferei vorbei. An deren Stelle ist das tonnenweise Versenden von WhatsApp-Nachrichten und Sprachmemos getreten. Auch über Facebook oder Instagram finden die modernen sozialen Kontakte statt. Das erklärt auch das Phänomen, dass immer mehr Menschen pausenlos ihr Smartphone im Blickfeld haben, sogar beim Autofahren, was eigentlich unverzeihbar ist.

Unverständlich daran ist, dass, obwohl in einem kurzen Telefonat vieles geklärt werden kann, lieber viel Zeit mit einem elendig langen hin und her Geschreibsel vertan wird.
Und das sowohl privat als leider auch beruflich. Jetzt verkneifen wir uns mal noch die Beobachtung, dass diese Nachrichten immer weniger wahrgenommen oder vollständig gelesen werden. Wie auch – konzentriertes Lesen ist während der Autofahrt oder im Meeting schwer möglich.

Die ganzen neuen Messenger-Dienste haben mit Sicherheit auch ihr Gutes und sollen hier ganz bestimmt nicht schlecht gemacht werden. Doch unsere Kommunikation ist durch sie verändert worden – ob besser oder schlechter, muss jeder für sich selbst bewerten. Mir selbst fehlt auf jeden Fall etwas, wenn ich nicht mit Leuten persönlich reden kann.

Sprachkommunikation wird zunehmend als störend empfunden!?

Im Gegensatz zu mir fühlen sich andere Menschen von Anrufen aber wirklich gestört – frei nach dem Motto: “Jeder Anruf stört”. Hier wird allerdings nicht beachtet, dass die Text-Kommunikation – sofern sie nicht megapräzise daherkommt – viel Potenzial für Missverständnisse birgt. Außerdem ist auf dem Textweg eine direkte Konfrontation nicht möglich, obwohl sie manchmal sehr hilfreich ist, um Missverständnisse z. B. durch die Möglichkeit der sofortigen Rückfragen erst gar nicht entstehen zu lassen.

Also: Telefonieren bzw. Sprachkommunikation scheint uncool zu sein, ein Telefonat kann aber in vielen Fällen sehr zielführend sein. Zudem macht es Spaß, mal wieder miteinander zu reden. Deshalb meine Empfehlung: “Lasst uns doch einfach mal wieder uncool sein!”

Peter Groß

Author Peter Groß

More posts by Peter Groß